Willkommen in meiner Galerie

F.W. Schelling, die Kunst ist Gebiet wo Welt und Ich, Reales und Fiktive, unbewusstes und bewusstes wirken der Natur in vollendeter Harmonie erscheinen. Man kann das Geheimnis des Einsein vom Geist und Natur in intellektueller ahnend, fühlend intuitiv erfassen. Das Kunstwerk aber, als eine Bewusste Schöpfung des Künstlers, im letzten, ein Produkt des Unterbewusstes darstellt.

 

Bruno Wioska stellt auf den ersten Blick zwei verschiedene Darstellungen der Malerei aus. Die beide Reihen widerspiegeln die Dualität, die eine reale und die andere seelische (Fiktive) Welt.

 

In der erste Serie „Natur nah“, die Inspirationen des Autors, kommen von der Natur, und durch Verfremdung der Realität, und Reduzierung von Elementen, erlangen fast abstrakten Interpretationen der Natur. Die Bilder, werden immer weniger real, wie  mit der Zeit unseres Gedächtnis, die Erinnerungen schwächen ab.

 

Die zweite Serie ist dem fiktiven, seelischen Leben gewidmet. In den Gemälden, der Autor von der Musik, oder Meditationen beeinflusst, malt in einem langen Prozess weiter... und weiter. Seine fiktive Gemälde, sind nie voll beendet. Die befinden sich ständig in einem Entwicklungsprozess - sagte Wioska.

 

Seine Werke sind nur eine suggestive Darstellungen. Bei längerem betrachten, tauchen in seinen Werken immer neue früher nicht gesehene Figuren auf. Allerdings hat man eine ganz andere Vision, die früher gesehene Figuren oder Gruppen nicht mehr zu finden sind. Seine Bilder, zwingen das Unterbewusstsein des Zuschauers zu reagieren. Seine Malerei verursacht eine geheimnisvolle Spannung, die je nach persönlicher geistiger Entwicklung des Beobachters die Bedeutungen der Visionen vermehrt.

 

Fiktives (seelisches) Leben ist in unserem Unterbewusstsein versteckt, damit hatten sich schon Menschen vor 5.000 Jahren (Hermes Trismegistos) und in der klassischen und modernen Philosophie beschäftigt (Plato, Aristoteles und Hans Weihinger).

 

Gemälde von Bruno Wioska stellen, Leben, Tod und Wiedergeburt dar, aber auch Makro- und Mikrokosmos die auf symbolischer Weise zu erkennen sind. Alle seine Bilder sind symbolisch. In den Symbolen steckt eine Kraft, die an jeden von uns in angemessener Weise ankommt.

 

Jacob Guardi – ART Firenze